Meine Woche - Newsletter von Thomas Jarzombek MdB

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe Freundinnen und Freunde, 

kommende Woche will Düsseldorfs Bezirksregierung einen Entwurf des neuen Luftreinhalteplans für Düsseldorf veröffentlichen.

Ich erwarte von dem Plan eine stärkere Förderung klimafreundlicher Verkehrsmittel. Es müssen mehr Maßnahmen für einen intelligenten und ökologischen Verkehr ergriffen werden. Die Stadt Düsseldorf muss offener für vielversprechende Projekte und innovative Ideen werden. Die Umrüstung von Diesel-Bussen ist ein wichtiger Schritt, leider wurde diese Maßnahme von Oberbürgermeister Geisel viel zu spät in Angriff genommen.

Wir brauchen einen klaren Mix der verschiedenen Verkehrsmittel: die Bürgerinnen und Bürger müssen motiviert werden, auf den ÖPNV oder das Fahrrad umzusteigen.

Fahrverbote für Dieselfahrzeuge dürfen nach wie vor keine Option sein. Anstatt den Düsseldorfer Mittelstand zu schaden, müssen Carsharing-Angebote ausgebaut werden und eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektromobilität installiert werden. So kann die Luftqualität in unserer Stadt nachhaltig verbessert werden.

Ihr Thomas Jarzombek

Thomas Jarzombek im Interview mit raumfahrer.net
Raumfahrt übt eine breite Faszination aus. Mit der zweiten Mission von Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation (ISS) ist das Interesse wieder sprunghaft gewachsen.

Dem Internetportal raumfahrer.net hat Thomas Jarzombek deshalb Fragen zur aktuellen Raumfahrtpolitik der Bundesregierung beantwortet. In der Raumfahrt geht es um komplexe technische Projekte, Sicherheit und meist auch viel Geld, was den Sektor eher konservativ macht. Dennoch möchte sich Thomas Jarzombek für viele private Initiativen einsetzen und ein Ökosystem rund um das Thema „New Space“ schaffen.

Hier geht´s zum Interview...

Thomas Jarzombek zum Ausbau des Mobilfunknetzes
Die F.A.Z. berichtet diese Woche über die Einwände der Bundesnetzagentur gegen Roaming-Verpflichtungen. Ohne National Roaming, also die Möglichkeit, bestehende Mobilfunknetze der Konkurrenten zumindest in der Anfangsphase mitnutzen zu dürfen, können potentielle Newcomer ihre Pläne für den Aufbau eines eigenen Handy-Netzes begraben. Deutsche Telekom, Vodafone und der 02-Anbieter Telefónica blieben dann bei der kommenden Frequenzauktion für das 5G-Netz unter sich und könnten als Betreiber-Trio auf dem Mobilfunkmarkt weitermachen.

Anbieter ohne eigenes Netz blieben dann wie bisher davon abhängig, welche Leistungen ihnen die etablierten Betreiber auf dem Verhandlungsweg überlassen. Als Berichterstatter für den Mobilfunk- und Breitbandausbau der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag fordert Thomas Jarzombek, dass man sich über neue Instrumente unterhalten müsse, die eine Verpflichtung zum National Roaming möglich machen.

„Deutschland braucht ein viertes Netz, um Dynamik in den Mobilfunkmarkt zu bringen", so Jarzombek. Weil es kaum möglich sein wird, das Telekommunikationsgesetz noch vor der Anfang 2019 geplanten Auktion zu ändern, regt er eine "deutliche Absichtserklärung" der Politik an, damit Newcomer im Vertrauen auf National Roaming in die Versteigerung gehen könnten.

Hier geht´s zu einem Bericht auf golem.de...

Thomas Jarzombek zu Gast bei der CDU in Unterbilk
Thomas Jarzombek folgte der Einladung des CDU-Ortsverbandes Unterbilk/Hafen. In entspannter Atmosphäre unterhielten sich Mitglieder des Ortsverbandes über aktuelle Düsseldorfer Themen und bekamen von Thomas Jarzombek Einblicke in die Bundespolitik.

Zum Posting auf Instagram geht´s hier...

Krönungsball des Schützenvereins Niederkassel
Thomas Jarzombek nahm am Krönungsball des St.Sebastianus Schützenvereins in Niederkassel teil. Seine herzlichen Glückwünsche gehen an das neue Regimentskönigspaar Christoph Faßbender und Cordula Schäfer.

Hier geht´s zur Homepage des St. Sebastianus Schützenverein Niederkassel...

Fortschritte beim ICARUS-Projekt auf der ISS
Warum fliegen manche Amselarten in den Süden, andere bleiben auch im Winter an ihren angestammten Nistplätzen. Wie bewegen sich Tiere rund um die Erde. Diese Fragen sollen mit dem deutsch-russischen ICARUS-Projekt erforscht werden. Mit kleinen Sendern und der Antenne an der Internationalen Raumstation ISS können die Bewegungen lückenlos nachverfolgt werden. Die Wissenschaftler versprechen sich davon außerdem Erkenntnisse zur Verbreitung von Seuchen (zum Beispiel Vogelgrippe, Ebola).

Im 212. Außeneinsatz von Astronauten bzw. Kosmonauten der ISS wurde die Antenne in dieser Woche am russischen Forschungsmodul installiert. An diesem Beispiel zeigt sich, dass Raumfahrt einen unmittelbaren Nutzen für die Menschen auf der Erde generieren kann.

Hier geht´s zu einem Youtube-Video des DLR über das Icarus-Projekt...

Zahl der Woche: 150 Millionen

Menschen für lokale und regionale Besonderheiten begeistern und die positiv gelebte Vielfalt in Nordrhein-Westfalen sichtbar machen. Das ist das Ziel des Förderprogramms der Landesregierung "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet".

Seit dem 15. August unterstützt die CDU-geführte Landesregierung mit fünf unterschiedlichen Elementen die Gestaltung von Heimat vor Ort. Rund 150 Mio. Euro werden bis zum Jahr 2022 hierfür bereitgestellt. 

Alle Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier...

Thomas Jarzombek MdB 
Kreisvorsitzender der CDU Düsseldorf
Wasserstraße 5 - 40213 Düsseldorf
Tel. 0211 93670400 - thomas@jarzombek.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.






Deutschland


thomas@jarzombek.de