Meine Woche - Newsletter von Thomas Jarzombek MdB

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Damen und Herren, 

diese Woche haben wir im Deutschen Bundestag zu Diesel-Fahrverboten diskutiert. Ich habe dazu sehr viele Rückmeldungen aus Düsseldorf erhalten und kann die missliche Lage von Diesel-Besitzern mehr als gut verstehen. Aber Vorsicht bei den Erwartungen, die manche in der Politik wecken!

Betrug wird bestraft, deshalb sitzen auch Automanager wie Audi-Chef Stadler in Haft, fast alle Autos mit „Schummelsoftware“ sind bereits in Ordnung gebracht. Doch das aktuelle Problem kommt daher, dass die Grenzwerte auf der Straße nicht mit den Grenzwerten für Autos übereinstimmten. Hören Sie dazu meine Rede!

Was tut im Übrigen die Stadt Düsseldorf dazu? Zu wenig. Noch im letzten Jahr stand ich selbst im Stau neben einem stinkenden Rheinbahn-Bus, der als privates Auto längst nicht mehr in die Innenstadt hätte fahren dürfen. Und nun kommen Hiobsbotschaften von der Rheinbahn: Neue Züge bleiben im Tunnel stecken, alte Züge haben Risse. Es droht das totale Verkehrschaos. Mittendrin: OB Geisel, der in die städtischen Töchter hineinregiert wie kein anderer OB zuvor. Es wird Zeit, dass unsere Stadt endlich wieder professionell gemanagt wird! 

Ihr Thomas Jarzombek

Guillaume Faury wird neuer Airbus-Chef
Foto: Airbus
Mit Guillaume Faury schlug diese Woche der Airbus-Verwaltungsrat einen erfahrenen Ingenieur und langjährigen Airbusmanager als Nachfolger von Dr. Thomas Enders vor. Enders hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren weit vorangebracht und geprägt. 

Die Airbus SE ist ein herausragender Leuchtturm europäischer und speziell deutsch-französischer Zusammenarbeit im Bereich der Hochtechnologie. Airbus hat wichtige Standorte in Deutschland, die durch ihre Innovationskraft einen zentralen Beitrag für den Erfolg des Unternehmens leisten. Die Bundesregierung vertraut darauf, dass dies auch unter der neuen Führung die volle Wertschätzung erfährt und berücksichtigt wird.

Thomas Jarzombek traut Guillaume Faury zu, mit den Erfahrungen als Chef der erfolgreichen Zivilflugzeugsparte von Airbus die Zukunft des wettbewerbsfähigen und erfolgreichen europäischen Luft- und Raumfahrtunternehmens zu gestalten: „Wer früher selbst Test-Pilot war, weiß mit Turbulenzen umzugehen und wird auch hier das Steuer fest in der Hand haben.“

Startschuss für die KfW Capital
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat diese Woche in Berlin den Startschuss für die neue Beteiligungstochter KfW Capital gegeben.

Die neue Gesellschaft bündelt die Expertise und die Ressourcen der KfW im Bereich der Gründerförderung. Pro Jahr sollen 200 Mio. Euro für die Finanzierung deutscher Technologieunternehmen zur Verfügung stehen. Der Gründung der Tochter und der Ausweitung des Beteiligungsgeschäfts liegt die Idee zu Grunde, den Markt für Wagniskapitalfinanzierungen als Wachstumstreiber für die deutsche Wirtschaft substantiell weiterzuentwickeln.

In der Gesprächsrunde zum Start der KfW Capital betonte Thomas Jarzombek, dass Deutschland mehr Gründerinnen und Gründer braucht. Die Gründung der KfW Capital als neue Beteiligungsgesellschaft der KfW sei dafür ein deutliches Zeichen. „2 Mrd. werden wir in Unternehmensgründer investieren. Ein Riesenschritt für Gründungen in Deutschland – wir werden vielen tüchtigen Menschen ermöglichen innovative Firmen mit neuen Arbeitsplätzen aufzubauen", so Jarzombek.

Hier geht´s zu einem kurzen Interview mit Thomas Jarzombek...

Thomas Jarzombek auf dem new.New Festival zu Künstlicher Intelligenz
Thomas Jarzombek sprach diese Woche auf dem „new.New Festival“ für Innovationen in Stuttgart über Ethik für Künstliche Intelligenz.

Der Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) ist eine Gratwanderung: Einerseits gilt es, die Chancen zu nutzen. Andererseits müssen Risikopotenziale beachtet werden. Unbestritten braucht es ethische und rechtliche Regeln, damit aus technisch Neuem menschendienlicher Fortschritt wird.

Ein Wiedersehen gab es auf der Veranstaltung mit Jörg Bienert, dem Vorsitzenden des KI-Bundesverbandes, dessen Gründung Thomas Jarzombek mit begleitet hat.
Mehr unter ki-verband.de

Hier geht´s zu einem Artikel der Stuttgarter Nachrichten...

Thomas Jarzombek hält Eröffnungsrede beim Startup-Verband
Thomas Jarzombek sprach diese Woche beim Parlamentarischen Frühstück des Startup-Verbands. Gemeinsam mit dem German Standards Setting Institute und dem Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) wurde das Projekt „GESSI“ vorgestellt, einem Standardvertragswerk für Wandeldarlehen. Das wird vielen Gründern helfen, die sich nun viel Arbeit und Kosten der der Gestaltung des Gründungsvertrags sparen können.

Hier geht´s zum Post auf Instagram...

Podiumsdiskussion beim BDI zur Gestaltung der Gigabit-Netze
Mit der Veranstaltung „Geht nicht, gibt’s nicht – Gigabit-Netze für Deutschland“ warfen BDI und DIHK einen Blick auf den aktuellen Stand des Netzausbaus in Deutschland.

"Wenn wir es mit dieser Akkuratesse machen wollen, werden wir zu unseren Lebzeiten nicht mehr fertig", betonte Thomas Jarzombek auf der Podiumsdiskussion. Glasfaserleitungen könnten etwa auch "von Regenrinne zu Regenrinne" verlegt werden wie früher beim TV-Kabel.

Die Wirtschaftskraft unseres Landes hängt bereits heute stark von der Qualität der digitalen Infrastruktur ab. Um im Wettbewerb mithalten zu können, benötigen Unternehmen und Bürger überall zukunftsfähige Netze – im Festnetz und mobil.

Hier geht´s zu einem Artikel über die Veranstaltung...

Thomas Jarzombek zu 5G in der Rheinischen Post
Die Telekom will die neue Mobilfunktechnik 5G breiter anbieten als bisher erwartet. Sie will auch mehr mit Vodafone und Telefonica kooperieren. „Die für 2025 geplante nahezu volle Versorgung mit 5G für die Bevölkerung finde ich gut“, sagt Thomas Jarzombek.

Notwendig sei, dass die anderen Netzbetreiber klarer sagen, welche Zwischenschritte sie beim Roll-Out von 5G planen. „Sonst droht uns, dass anfangs möglicherweise nur zögerlich vorgegangen wird, wir wollen 5G aber schnell in der Breite sehen.“ Jarzombek erinnert daran, dass die Telefonkonzerne auch die jetzige Spitzentechnik LTE (4G) keineswegs bei allen Verträgen anbieten.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier...

Thomas Jarzombek eröffnet Innovationskonferenz der DIN
Thomas Jarzombek eröffnete den Innovationskongress des Normungsinstitutes DIN und der Technischen Universität Berlin. Der Kongress bringt zahlreiche Ingenieure und Forscher zusammen. Diskutiert wurde die Relevanz von Normen für Autonome Systeme und künstliche Intelligenz.

Hier geht´s zum Post auf Instagram...

Düsseldorfer Schülergruppen zu Besuch im Bundestag
Kurz vor den Herbstferien ging es diese Woche für vier Düsseldorfer Schülergruppen auf Klassenfahrt nach Berlin. Thomas Jarzombek empfing die Schülergruppen jeweils zu einem einstündigen Gespräch im Deutschen Bundestag. Die Schüler stellten Fragen zum Alltag eines Politikers und zu aktuellen politischen Debatten. Deutlich wurde, dass vieles, was in Berlin diskutiert wird, von den Düsseldorfer Schülern aufmerksam verfolgt wird: Rechtspopulismus, der schleppende Ausbau des Mobilfunknetzes oder die Diesel-Debatte.

Schüler des Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasiums Kaiserswerth


Schüler der Heinrich-Heine-Gesamtschule Düsseldorf


Schüler des Max-Planck-Gymnasiums Düsseldorf-Stockum


Schüler der Dieter-Forte-Gesamtschule Düsseldorf

CDU stimmt für Olympia-Bewerbung
Die CDU-Ratsfraktion unterstützt die Stadt Düsseldorf bei der Vorbereitung der Olympia-Bewerbung der Rhein-Ruhr-Region für 2032. Wichtig ist für die CDU, dass eine Bürgerbefragung in den 14 teilnehmenden NRW-Städten stattfindet. Die Union sieht Olympia als Chance für Deutschland, sich als weltoffenes und geschichtsbewusstes Land zu zeigen. Zudem werde Düsseldorf als Austragungsort städtebaulich, verkehrlich und beim Hotel-Angebot erstklassig dastehen.

Ratsherr Dr. Alexander Fils betont: „In allen beteiligten Kommunen sollen die Bürgerinnen und Bürger in einem Referendum darüber abstimmen, ob die Olympia-Initiative ‚Rhein Ruhr City 2032‘ angenommen wird, um bei einem positiven Votum das Projekt voranzubringen. Dabei kann nur das Gesamtergebnis zählen.“

Hier geht´s zur Pressemitteilung der CDU-Ratsfraktion...

Zahl der Woche: 9,8 Mrd. 

Ab 2019 werden vor allem Familien mit Kindern bei der Steuer entlastet, so will es ein Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums, der jetzt erstmals im Bundestag beraten wurde. Außerdem vorgesehen sind eine Erhöhung des Grundfreibetrags für alle Bürger sowie Erleichterungen beim Steuertarif, die in den kommenden beiden Jahren schrittweise in Kraft treten. Mit dem Familienentlastungsgesetz werden dann insbesondere Familien mit geringen oder mittleren Einkommen um insgesamt rund 9,8 Milliarden Euro entlastet.

Hier geht´s zur Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag...

Thomas Jarzombek MdB 
Kreisvorsitzender der CDU Düsseldorf
Wasserstraße 5 - 40213 Düsseldorf
Tel. 0211 93670400 - thomas@jarzombek.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.






Deutschland


thomas@jarzombek.de